TTV 2 – Duttweiler 1 Herbe Niederlage für Neustadt

19.00 Uhr bis 21.30 Uhr bis auf Ausnahmen war es nicht viel was die 2. Herrenmannschaft bot.

3 Doppel — nichts positives !

Einzel :

Gerd spielte tolles Tischtennis, leider fehlte es zum Schluss gegen sehr starke Gegner an etwas Glück um Ertrag zu erzielen.

Marius beschäftige auch den Gegner gut, konnte sich aber nicht durchsetzen .

In der Mitte holte Andreas den Ehrenpunkt !!

Nach hinten raus waren wir einfach zu ungefährlich. So kann man es formulieren !

Weiter gehts nach der Spielpause  —   Beim Griechen wurde darüber gesprochen, was verbessert werden soll.   Mit Vollgas werden wir in den 5. ten Spieltag starten !!

Zuvor muss noch das Pokalspiel in Dudenhofen gespielt werden .

MF

 

Uwe

 

 

 

3. Spieltag: Chronik des ersten Heimspiels des Ersten

TTV Neustadt : TTV Mutterstadt   1:9

17:30 Uhr:  Einlaufen der Spieler, Erörterung der Bundesliga-Ergebnisse dank Jonas

17:35 Uhr:  Gemeinsamer Aufbau mit der zweiten Mannschaft, Bananensnack

17:45 Uhr:  Einspielen bei Old-school-Musik, Emotionale Regungen bei den Veteranen

18:00 Uhr:  Eintreffen der Gäste aus Mutterstadt, Hand-shake und Fachsimpeln

18:30 Uhr:  Verzehren der letzten Butterstullen, ausreichender Toillettengang

19:00 Uhr:  Andy begrüßt die Gäste und verliest die Aufstellung, Start der Doppel

19:03 Uhr:  Sebbi versenkt einen Knappek-Unterschnittball ohne Gnade

19:04 Uhr:  Sebbi verzieht einen gnadenlosen Knappek-Unterschnittball

19:15 Uhr:  Gewinn des Doppels Sebbi/Andy gegen Knappek/Maisel mit 3:0

19:25 Uhr:  Fabian und Walde unterliegen nach gutem Einsatz mit 1:3 gegen Ludwig/Schulz

19:26 Uhr:  Jonas und Hakan führen mit 2:1 gegen Schmitz/Ebeling

19:40 Uhr:  Verlust dieses Doppels mit 2:3, kurzer Ärger nach langem Kampf

19:49 Uhr:  Beginn der Einzel-Konkurrenzen, Motivation auf hohem Level

19:50 Uhr:  Sebbi beißt sich gegen Schulz die Zähne aus – 0:3 in Sätzen

20:00 Uhr:  Die erste Traubenzucker-Ration ist fällig

20:10 Uhr:  Fabian blockt Ludwigs Überfalltopspins gut, bleibt trotzdem mit 0:3 unterlegen

20:15 Uhr:  Allgemeines Aufschrecken nach Andi Rapp´s Siegesschrei am Nachbartisch

20:20 Uhr:  Jonas liefert sich mit Maisel ein Marathon-Halbdistanzduell, ein knappes 1:3 für den Gast

20:30 Uhr:  Walde kann Knappeks sicherem Spiel nach Verletzungspause nichts entgegensetzen

20:45 Uhr:  Mental-Coach Klaus schreitet ein, neuer Kampfgeist regt sich

20:50 Uhr:  Andy will´s gegen Ebeling gut machen, der trifft aber zu gut – 1:3

21:00 Uhr:  Hakan hat Schmitz Noppen-Bälle gut im Griff, scheitert aber immer hauchdünn am Satzende – 0:3

21:15 Uhr:  Sebbi spielt beim 0:3 stark gegen Ludwig, der ist an diesem Tag aber eine Klasse für sich

21:30 Uhr:  Wunden lecken unter der Dusche

22:00 Uhr:  Endlich wieder Bifteki und Ouzo, Spielanalyse, Online-Schuhkäufe

23:30 Uhr:  Absacker am Marktplatz, Freude auf´s nächste Spiel.

Brisantes Vereinsduell 3. vs. 4. bleibt auf den Rängen ruhig

Ein Heim- bzw. Auswärtsspiel der besonderen Art stand am Samstag auf dem Programm: Das Duell/Derby TTV Neustadt III gegen TTV Neustadt IV. Während die dritte Mannschaft zum ersten Mal diese Saison mit 1 bis 6 spielte, wurde Sebastian Müller von Alex Nerling in der vierten Mannschaft ersetzt.

Die gute Nachricht vorab: Es blieb alles ruhig, weder Bengalos wurden gezündet noch gab es Gewaltszenen vor/während/nach dem Spiel. Sogar ein (oder mehrere Bier) wurden nach Abpfiff gemeinsam getrunken. Vorab fast undenkbar 😉

Auch wenn das Ergebnis mit 9:3 zu Gunsten der dritten Mannschaft relativ deutlich ausfiel, so waren viele umkämpfte Matches dabei. Insgesamt 5 Spiele gingen über 5 Sätze, bei denen es zu spannenden Aufholjagden kam (Nicola lag 0:2 gegen Alex Franken hinten, Fabian wehrte zwei Matchbälle von Simon ab, Michi gewann nach einer Aufholjagd von Thomas noch 3:2 und Alex Nerling rang Dieter in der Verlängerung des 5. Satzes nieder).

Am Ende wurd die dritte Mannschaft der Favoritenrolle gerecht und gewann das Spiel.

Kommentare zum Spiel:

Michi als Motivationsrede zu Dieter: „Auf Buw!“

(Leider wurde es im Eifer des Spiels von der dritten Mannschaft vergessen endlich mal ein Bild für die Website zu erstellen. Zumindest sind ja noch 19 Spiele Zeit dazu.)

2. Spieltag: Der Oggersheimer Knoten

TTC Oggersheim : TTV Neustadt   9:1

In der noch jungen Saison sind die jungen Wilden unserer ersten Mannschaft noch nicht angekommen. Das zeigte das gestrige Spiel gegen den TTC Oggersheim eindrücklich.

Der Beginn der Partie verlief noch hoffnungsvoll. Gewohnt spritzig gewannen Sebbi und Andy ihr Doppel gegen Bußer/Gailing mit 3:1. Auch Jürgen und Hakan harmonierten in ihrem Doppel-Debut gegen Mayer/Pilz ordentlich, trotz einer knappen 2:3-Niederlage. Die Einzel konnten die TTVler zumindest zu Beginn auf Augenhöhe gestalten. Jürgen hatte Rief am Rande einer Niederlage und auch Fabian zwang Skolut in den Entscheidungssatz. Insgesamt aber konnte kein Neustadter sein gewohntes Leistungsvermögen abrufen, die eindeutige 1:9-Niederlage war die Folge.

Der Abend, an dem nichts zusammen lief, endete dann leicht versöhnlich beim gemeinsamen Essen und der Enttäuschung wich aufkeimender Motivation mit Fokus auf kommende Aufgaben; vorbildlich und ganz zur Freude des Capitanos. Die Runde hat erst begonnen und so mancher Knoten sollte so langsam platzen.

Erfolgreicher Start der dritten Mannschaft in die neue Saison

Mit einer neu zusammengewürfelten Truppe siegte die dritte Mannschaft zum Saisonauftakt mit 9:2 in Otterstadt. Es spielten Alex, Fabian, Nicola, Daniel, Dieter und Simon (spielte als Ersatz für Michi).

Schon nach den Doppeln ging man in Führung (2:1), auch wenn das ein oder andere Doppel noch Luft nach oben hat.

Anschließend gingen die ersten sechs Einzel alle an Neustadt. Damit hatte vor dem Spiel wohl keiner gerechnet, durch die Bank weg eine starke Leistung.

Einzig Alex musste gegen Erik Borger sein zweites Einzel abgeben. In einem umkämpften Match sicherte Fabian dann den Sieg. Rückendeckung gab es durch Nicola, der parallel sein zweites Einzel bereits gewonnen hatte, was jedoch nicht mehr zählte (als Ausgleich musste Nicola am Tag darauf kein Doppel zählen).

Der Ausklang fand bei isotonischen Getränken im Autohof Schwegenheim in gemütlicher Runde statt. Insgesamt war es ein Auftakt, der Lust auf die neue Saison macht.

Kommentare zum Spiel:

„In Otterstadt haben wir ja noch nie was geholt.“ (Dieter)

„Hoch verlieren wir nicht mehr.“ (Nicola, beim Stand von 6:1 für den TTV)

1. Spieltag: Aller Anfang ist schwer

TTF Frankenthal II : TTV Neustadt I  9:4

Das erste Spiel der Saison unserer ersten Mannschaft nach dem Aufstieg in die höchste pfälzische Spielklasse brachte gleich eine hohe Herausforderung mit sich. Genau richtig für die motivierten Neustadter, die froh waren endlich wieder die Keule schwingen zu dürfen. Das Team hat sich mit dem Youngster Fabian Pahl erneut verjüngt und verstärkt. Der gebürtige Albersweilerer zeigt an der Platte ein feines Händchen und ist für sein sicheres Blockspiel bekannt.Auch die Frankenthaler konnten ihr Team aufpimpen und waren ebenfalls heiß auf die Partie.

So starteten die Doppelpartien recht kämpferisch. Sebbi und Andy bekamen es mit Steffen Engel/Jürgen Felkl zu tun, einem Duo dessen Waffe das effetreiche Spiel ist. Ein verdammt enges Spiel, in dem die TTVler einige Matchbälle abwehren mussten um die Partie noch mit 3:2 zurecht zu bügeln. Fabian und Walde zeigten in ihrem ersten gemeinsamen Doppel viel Herzblut und Kampfgeist. Gegen die Angriffsmaschine Kevin Klein/Andreas Kring entwickelte sich ein rasantes und extrem temporeiches Spiel, das mit 3:2 an die Hausherren ging. Jonas und Hakan forderten das Duo Suni Nada/Parth Waikar heraus. Sie fanden erst spät ins Spiel und die passende Taktik so dass dieses Doppel mit 1:3 verloren ging. Das Zusammenspiel der zum Großteil neu formierten Doppel lief in der Summe positiv, auch wenn nicht gleich jeder Bewegungsablauf saß.

Die folgenden Einzel versprachen nicht weniger Spannung. So gab es in den Partien der Topspieler gleich eine Punkteteilung. Sebbi hatte mit Krings druckvollem Angriffsspiel seine große Mühe. Der Frankenthaler, welcher in der letzten Saison noch in der Oberliga aufschlug, ruste Sebbi einen Vorhandschuss nach dem anderen entgegen. 3:1 für die Heimmannschaft. Am Nebentisch duellierte sich Fabian mit Klein, dessen gefürchtete Topspins nahezu unblockbar sind. Dies zeigte er sogleich im ersten Satz und verpackte den Neu-Neustadter mit 11:5. Doch mit taktischem Geschick und gut platzierten Drallbällen entschärfte Fabi das Frankenthaler Geschoss und siegte mit 3:1 Sätzen.

Auch im mittleren Paarkreuz folgte eine Punkteteilung. Jonas zeigte nach anfänglich zaghaftem Spiel gegen Felkl enorme Ballsicherheit und parierte dessen berüchtigte Tomahawk-Angaben mit Bravour. Explosive Topspins beantwortete er mit Gegenspins und siegte mit 3:1. Zeitgleich absolvierte Walde sein ersten Einzel gegen Engel mit leichten Bedenken aufgrund dessen unbequem weichem Spiel. Doch auch hier zeigte sich, dass Ehrfurcht im Tischtennis kein weiser Ratgeber ist. Nachdem Walde diese nach einem subopimalen ersten Satz ablegen konnte, zog er vorbildliche dagegen und holte sich den zweiten Satz. Nun war es ein offenes Spiel, jedoch zog der frankenthaler Veteran sein ganzes Register aus Banana- und Strawberry-Rückschlägen (auf Deutsch: Krumme Eierbälle) und holte sich noch den 3:1-Sieg.

Das hintere Paarkreuz hatte an diesem Spieltag nicht seinen besten Tag. Andy mühte sich gegen den jungen Waikar, fand allerdings nicht in sein Spiel. Der Frankenthaler zeigte sich enorm angriffslustig und ballsicher und gewann verdient mit 3:1. Hakan produzierte gegen Nada einige ordentliche Angriffs-Bälle über dem Tisch, sein Gegenüber brachte aber immer einen Ball mehr zurück, zur Not auch in Ballonabwehr. 3:0 für Nada.

Die Anzeigetafel lieferte nun den Zwischenstand von 6:3 für Frankenthal. Da hatte sich unsere Erste mehr erwartet. Sebbi stemmte sich gegen die drohende Niederlage und biss sich in die Partie gegen Klein. Etliche blaue Flecken wird die Begegnung gefordert haben, spielen beide Kontrahenten doch Bälle von extremer Härte. Der Neustadter zeigte wie schon in der vergangenen Saison seine (Jagd-)Klasse und siegte nach knappem Spielverlauf mit 3:2. In der Folge verliefen die weiteren Partien jedoch recht einseitig zu Ungunsten der Gäste. Fabian musste Kring nach glücklosem Spiel zum 3:0-Sieg gratulieren, Jonas zeigte sich gegen die Frankenthaler Ballmaschine Engel kämpferisch aber glücklos und zog ebenfalls mit 3:0 den Kürzeren. Am Ende hatte auch Walde gegen Felkl, der sich in guter Form präsentierte, bei der 3:0-Niederlage wenig zu melden.

Das Spiel ging also mit 9:4 an die Frankenthaler. Schon unter der anschließenden Dusche und beim gemeinsamen und gemütlichen Grillen beider Mannschaften war man sich einig, dass für die Neustadter mehr drin gewesen wäre, der Sieg für Frankenthal aber absolut verdient war. Spaß gemacht, hat´s trotzdem. Die bekannte Luft nach oben werden die TTVler nun einatmen und gestärkt ins nächste Spiel gehen.

King Pong – Saisonvorbereitung in Grenzau

Auch im August 2019 besuchten einige TTVler wieder die Tischtennis-Schule ZUGBRÜCKE Grenzau um sich auf die Saison vorzubereiten. Um Essen und Amusement ging es natürlich nicht. Nur um die Saisonvorbereitung. Nur darum „King Pong“ zu sein.

Aber zurück auf Anfang! Dies Jahr ging es nämlich in zwei Etappen nach Grenzau. Drei nimmermüde Spieler waren bei Anton Stefko und seinem Team für fünf Tage beherbergt und trainierten wie die Wilden. Am Ende der Woche waren selbst die beiden knackig frischen Marius und Alex von der Trainingswoche erschöpft und sehnten sich nach einer Erholung. Vor Ort traf man sogar andere „Tischtennisnarren“ aus dem nahen Kandel und wechselte so auch manches Mal die Trainingspartner. Einen besten Gruß nochmal hier an die Beiden!

Am 9.8.19 ging dann die Reise für acht TTVler zum Wochenendkurs los. Mit Volker, Jonas, Dimi und Fabian waren auch vier Neulinge mit dabei, die das Programm zum ersten Mal in Begleitung von Uwe, Michl, Andy und Sebastian absolvieren wollten. Egal ob Beinarbeit, Banane oder Buffet, ob Topspin, Tortellini oder Törtchen, ob Vorhandtopsin oder Vorspeise: Es wurde eifrig an jedem Tisch trainiert. Tischtennis- als auch Speisetisch.

Während der Freitag für Einige am Abend humorös mit dem einen oder anderen Haselnußschnaps ausklang, so wurde am Samstag die Bowlingbahn geentert und die Qualität auch auf anderem Holz nachgewiesen. Mehr oder weniger.

Die Qualität im Bereich des weißen Plastikballs wurde in vier Einheiten unter professioneller Leitung dargeboten. Hierbei traf man auch auf weitere Pfälzer vom TTC Hauenstein als auch zwei Damen der TG Dörnigheim 1882 – Tischtennis , mit denen man jeweils auch rochierte und neue Trainingssituationen schuf. Ein gutes Gelingen in der neuen Runde von dieser Stelle und möglicherweise bis nächstes Jahr.

Trotz aller Anstrengung blickten alle TTVler mit Freude auf das Wochenende zurück und sehnen sich bereits nach dem nächsten Aufenthalt – in der Tischtennishalle und am Buffet.

#kingpong #ttvneustadt #saisonvorbereitung #banane #tischtennis #eskommtaufdaswordingan

Die Galerie des 3. Weinstraßen Cups ist online

Es hat leider etwas gedauert, aber nun haben wir einige Fotos vom 3. Weinstraßen Cups in der Galerie hochgeladen.

http://ttv-neustadt.de/weinstrassen-cup/impressionen-des-3-weinstrassen-cups/

Wir sind bereit, seid ihr es auch ?

Alle Tische sind aufgebaut, die Netze gespannt und die Zählgeräte auf ihren Positionen. Fehlen nur noch die Spieler, die hier um den Sieg kämpfen.

Morgen beginnt der erste Tag des 3.Weinstraßen Cups in Neustadt. Die Hallenöffnung ist kurz vor 8 Uhr, ab dann heißt es zwei mal 10 Stunden Tischtennis pur.

Relegation in Germersheim am 11.05.19

Das letzte Spiel der regulären Saison ist vorbei und die 4.Mannschaft konnte sich in einem spannenden Match gegen Edenkoben 4 mit 9:5 durchsetzen. Die Generalprobe ist also geglückt.

Nun folgt für den Aufstieg die alles entscheidende letzte Hürde gegen Harthausen 2 am 11.05.2019 in Germersheim ab 19:00 Uhr. Die 4. Mannschaft ist heiß auf das Match und freut sich auf jede Unterstützung an diesem Tag, deshalb lasst uns gemeinsamen in der Halle für unsere Mannschaft alles geben und auf ein grandioses und spannendes Tischtennisfest in Germersheim hoffen.