Erfolgreicher Rückrundenauftakt für die Zweite

Zum ersten Spieltag der Rückrunde empfing unsere zweite Mannschaft die Gäste vom TTC Germersheim III.
Beide Mannshaften lagen nach der Vorrunde tabellarisch im hinteren Drittel der Bezirksliga und auch punktemäßig war man nur zwei Punkte auseinander. Die Papierform versprach also ein spannender Rückrundenauftakt.
Der TTV Neustadt startete dementsprechend hochmotiviert in die Begegnung und führte nach den Doppeln durch Siege von Hakan/ Andreas, Sebastian/ Uwe und Dieter/ Alex mit 3:0!
In den darauf folgenden Begegnungen lief es allerdings gegen den TTV. Lediglich Alex konnte einen 3:1 Sieg verbuchen.
Nach dem ersten Durchgang führten somit die Gäste aus Germersheim knapp mit 5:4.
Im zweiten Durchgang zeigte sich dann die Ausgeglichenheit und Stärke unserer zweiten Mannschaft.
Mit fünf Einzelsiegen in Folge durch Hakan, Sebastian, Dieter, Uwe und Andreas stand am Ende der Partie ein umjubelter 9:5 Sieg und somit zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga für Neustadt.

Die nächste Begegnung findet am Sonntag, dem 28.01.2018 um 10.00 Uhr beim VfL Bellheim statt.

Rückrundenstart der Ersten

Zu Beginn der Rückrunde erwartete unsere Erste den TTC Germersheim. Mit von der Partie seitens der Neustadter war Routinier Jürgen Schmidt, der seit Jahren kein Punktspiel mehr bestritten hat, jedoch immer noch das Feuer hat und sich sogleich nahtlos ins Team einfügte.
An der Seite von Gerd kämpften beide im Doppel auf Augenhöhe und verloren nur knapp gegen Zeil/Nasarow. Am Nebentisch spielten Sebbi und Andy gegen Werner/Jäger gutes Tischtennis, gaben das Spiel jedoch im Entscheidungsspiel ab. Jonas und Walde verloren gegen Wünstel Berens.
In den Einzeln hielt der TTV sehr gut mit und verlor vier Spiele erst im Entscheidungssatz. Grandios die Vorstellung von Walde gegen Abwehrcrack Jäger. Den Schnittwechsel des Gegners immer im Auge zog er Topspin um Topspin znd zwang den Germersheimer mit 3:2 in die Knie. Dies war auch der Ehrenpunkt für die Neustadter.

Es weihnachtet sehr…

🌲🎅🌲🎅🌲🎅🌲🎅🌲🎅🌲🎅🌲🎅🌲🎅

Am 15.12.17 feierten die Mitglieder des TTV Neustadt auf der jährlichen Weihnachtsfeier den Jahresabschluss. Mit der Gaststätte am Friedensdenkmal Edenkoben fand sich ein angenehmes Lokal und die feierlich aufgelegten Teilnehmer sorgten für gute Stimmung. Unterstützt wurde dies durch die von Organisator Alex Nerling initiierten Spiele. Dabei zeigten einige ungeahnte Talente. Unter anderem in Hochform: Daniel als Sänger von Weihnachtsliedern (zum Glück spielt der nur Tischtennis). Im Rollenspiel verkörperten unsere zwei Andies die Maria und den Joseph in authentischer Manier (es fehlte nur noch die Geburt). Gerds Weihnachtsquiz wurde von Daniela geknackt, die ihr fachliches Wissen von Stechpalmen bis hin zu Betlehem (oder war es doch Jerusalem 😂) unter Beweis stellte.
Das gute Essen bat ordentlich Grundlage für den Pfälzer Ouzo und so wurde es ein gemütlich unterhaltsames Fest mit vielen netten Menschen.

Euch allen wünscht der TTV Neustadt ein schönes Weihnachtsfest und danach einen guten Start ins neue Jahr.

🎅🌲🎅🌲🎅🌲🎅🌲🎅🌲🎅🌲🎅🌲🎅🌲

Tolle Erfolge der TTVler bei den Stadtmeisterschaften

Während weltweit die Kinder und Jugendlichen an Halloween (31.10.17) durch die Straßen zogen um den Erwachsenen das Gruseln zu lehren, gab es in der neustadter Böbighalle sowohl Süßes als auch Saures direkt an der Platte zu sehen. Wobei sich saure Gesichter nicht Blicken ließen. Viel mehr überwog Freude und Spaß am Spiel und begeisternde Wettkämpfe zwischen den Spielerinnen und Spielern aus den Stadteilen Neustadts (Hambach, Duttweiler, Lachen-Speyerdorf, Diedesfeld, Mußbach). Der Ausrichter VfL Duttweiler organisierte die Wettkämpfe und sorgte für das leibliche Wohl der Teilnehmer.

Am Morgen starteten die motivierten Schüler/innen und Jugendlichen in den Wettkampf. Seitens des TTV gab es etliche Erfolge zu verbuchen.<!–more–> Zum erfolgreichste Schüler unseres Vereins wurde Konstantin Masson. Der locker aufspielende Neustadter errang sowohl bei den Schülern A als auch bei den Schülern B den dritten Platz im Einzel und zudem an der Seite von Paul Metzlaff den dritten Platz im Doppel. Ebenfalls auf den dritten Platz im Schüler B-Wettbewerb schaffte es Johann Krüger.

In der Jungenkonkurrenz im Doppel siegten Lucas Schwarztrauber und Julian Wodoo (Mußbach) während die Paarung Marius Ebersold und Maximilian Idzi den zweiten Platz belegte.

Am Mittag folgten dann die Herrenwettbewerbe. Bis 22.00 Uhr fighteten die Neustadter Männer um die Krone an der Weinstraße, schwitzen die kürbisträchtige Nahrung der vergangenen Tage aus den Poren und versprühten eine Spielfreude, wie sie nur ein Traditionsturnier dieser Art hervorrufen kann. In der Herren C-Klasse belegte ein gut aufgelegter Alex Nerling den dritten Platz. Die Herren A-Klasse hielt einige Überraschungen bereit und gipfelte in spannenden Endspielen. Sebastian Rapp und Andreas Pichler konnten im Endspiel des Doppelwettberbes das Duo Mario Wiedemann/Andre Ebert besiegen. Während sich dort die Favoriten durchsetzten, schaffte ein Spieler des TTV die große Überraschung. Hakan Tetik, der sich im Lauf des Turnieres immer mehr zu steigern vermochte, zeigte im Endspiel der A-Klasse im Einzel gegen Sebastian Rapp welches spielerische Potenzial in im steckt. Als Außenseiter gestartet, beschäftigte er seinen Gegenspieler mit druckvollen Rückschlägen und konterte dessen Attacken mit spinreichen Gegentopspins. Die Partie bildete den Abschluss des Tages und war mit zahlreichen Klasse-Ballwechseln gespickt. Nach dem entscheidenden Matchball schrie Hakan seinen Erfolg heraus um anschließend ungläubig den Kopf zu schütteln. Der 3:1-Erfolg war zwar unerwartet aber wohl verdient, was auch Sebastian anerkennden anmerkte und dem bescheidenen Hakan gratulierte.

Diese Geste ist nur eines vieler Beispiele, welches die Atmosphäre bei den Neustadter Stadtmeisterschaften zu beschreiben vermag. Man kämpft leidenschaftlich, bleibt dabei aber fair und gönnt seinem Gegenspieler den Erfolg. Neben dem Sportlichen bietet das Turnier bei familiärer Stimmung Möglichkeiten zu Gesprächen, zum Treffen alter Bekannten und zum Austausch zwischen Jung und Alt. Beste Werbung für die zweitschönste Nebensache der Welt 😉

Schnuppertraining Bambinis und Jugend am 21.10.2017

Am 21.10.2017 von 14 bis 17 Uhr bietet der TTV Neustadt ein Schnuppertraining für Kinder und Jugendliche in der Böbig-Sporthalle (Martin-Luther-Straße, 67433 Neustadt) an. Hierbei geht es darum die Herausforderungen als auch den Spaß am Tischtennissport kennenzulernen.

Kinder jeden Alters sind dabei willkommen!

Ein Trip durch Berg und Tal – Die Erste zu Gast in Brücken

Das Auswärtsspiel in Brücken hatte es in sich. Emotional, leistungsmäßig und ergebnistechnisch erlebten die Spieler unserer Ersten eine Berg-und-Tal-Fahrt erster Güte. Leider ließ sich am Ende nur ein bitteres 7:9 als Essenz gewinnen.

Die Ergebnis- und Stimmungskurve der Mannschaft kannst du in der abgebildeten Kurve erkennen.

Damen-Schnuppertraining

Am Samstag den 21.10.2017 findet das Damen-Schnuppertraining des TTV Neustadt statt. Das Training kann von Anfängern, Wiedereinsteigern aber auch gerne von bereits aktiven Damen besucht werden. Ebenfalls sind alle Altersklassen ab 16 Jahren willkommen, die Lust am Spielen oder Interesse an einem Damen-Schnuppertraining beim TTV Neustadt haben. Wir zeigen euch, wie ein Trainingstag beim TTV-Neustadt aussieht und welche Materialien sowie Ausstattung zur Verfügung steht. Ihr könnt mit bereits aktiven Damen des Vereins in Kontakt treten sowie Einblicke in das Trainerteam erhalten. Falls wir nun Euer Interesse wecken konnten, besucht uns beim lockeren Schnuppertag am Samstag den 21.10.2017 zwischen 14:00 und 17:00 Uhr in unserer Trainingsstätte dem Sportzentrum Böbig in Neustadt/Weinstraße (Einfahrt: Martin-Luther Straße gegenüber der Bäckerei Görtz).

Bei Fragen könnt ihr euch gerne bei uns unter folgender Mail-Adresse melden:
damen@ttv-neustadt.de

Kommt vorbei, wir freuen uns auf euch!

TTV Neustadt 1 vs. TTC Pirmasens – Niederlage im ersten Heimspiel

Würde man den Herren der Ersten ein Zeugnis ausstellen müssen, so fände man den berühmt berüchtigten Satz „Sie waren stets bemüht“ in der Zeile der Leistungsbeurteilung wieder. Ganz so einfach ist es im Tischtennis dann aber doch nicht. So steht zwar eine 9:3-Niederlage am Ende auf dem Spielbogen, jedoch spiegelt das nicht das vollständige Leistungsverhältnis beider Mannschaften wieder.

Das Duo Walde/Jonas überzeugte bei seiner Doppel-Premiere und besiegte Becker/Dorst in 4 Sätzen. Während Gerd/Joni nicht ins Spiel fanden und gegen Kilian/Podgorski mit 0:3 baden gingen konnten Sebbi/Andy der Paarung Links/Fink ordentlich Paroli bieten. Trotzdem wussten Sie die ihnen gebotenen Chancen nicht zu nutzen und verloren knapp.

Die Einzel begannen unglücklich. Sebbi verlor nach gutem Start gegen Kilian den Faden, während auf der anderen Seite Andy gegen Links und Gerd gegen Becker chancenlos blieben. Zwischenstand 1:5. Beachtenswert, dass sich Jonas davon nicht schocken ließ und Podgorski eiskalt in vier Sätzen bezwang. Sofort keimte wieder Hoffnung auf, was auch Walde und Joni beflügelte. Walde kämpfte sich nach ernüchterndem 0:2-Rückstand auf ein 2:2 heran. Am Nebentisch lief es anders herum: Joni dominierte Fink in den ersten zwei Sätzen, ließ seinen Kontrahenten aber wieder ins Spiel kommen. Auch dort ging es in den Entscheidungssatz. Walde spielte Wahnsinns-Bälle, hatte sogar Matchball, und verlor trotzdem mit 10:12. Ähnlich erging es Joni, der ebenfalls mit 10:12 den Tisch verlassen musste.

Das Spiel des Abends blieb dem Frontmann Sebbi überlassen, der in der Folge gegen den ehemaligen Regionalligaspieler „Die Eiche“ Links sein bestes Tischtennis bot. Mit der richtigen Mischung aus gefühlvollen Spins und dezent servierten Brachialschüssen bezwang er das Pirmasenser Urgestein mit 3:1. Beeindruckt von Sebbis Leitung wollte Andy gleichziehen, kam aber nicht in Fahrt und verlor gegen den spielstarken Kilian mit 1:3. Gerd zeigte großen Kampf gegen den sicheren Podgorski und verlor nur knapp im Entscheidungssatz. Damit war das Spiel mit 3:9 beendet.

Mit Blick auf die knappen Spiele hätte Lothar Matthäus gesagt: „Wäre, wäre, Fahrradkette …“. Allen Konjunktiven zum Trotz bleiben die positiven Erkenntnisse hängen und beim gemeinsamen griechischen Essen mit den sehr netten Pirmasenser Ouzo-Vernichtern klang der Abend angenehm aus.

Premiere in der 1.Pfalzliga – Erste zahlt (noch) Lehrgeld

Am gestrigen Abend debütierte unsere erste Mannschaft in der höchsten pfälzischen Spielklasse gegen den TTC Germersheim. Das hohe Niveau der Liga zeigte sich schon mit Blick auf die Aufstellung der Gastgeber. Doch davon wollten sich die Neustädter nicht beeindrucken lassen obwohl mit Sebastian Rapp deren Spitzenspieler verhindert war. Weiterlesen

Sebastian Rapp erneut Vereinsmeister

Nach der gelungenen Punktrunde 2016/2017 standen für die TTVler noch zwei Highlights vor der Sommerpause an. Am 24.Juni wurden nicht nur die diversen Aufstiege im Garten von Dieter Schneeganß gebührend gefeiert, sondern auch die Vereinsmeisterschaften der Erwachsenen in der Böbig-Halle ausgespielt. 15 Sportler fanden sich hierzu bei knackigen Temperaturen in der Halle ein.

Auch 2017 setzte sich Sebastian Rapp zum vierten Mal in Folge durch. Sebastian überstand die Vorrunde mit 3:1 Siegen während sein Endspielgegner Gerd Wüst die Vorrunde gar mit 4:0 Spielen überstand. Gerd überwand im Viertelfinale Daniel Schmidt und im Halbfinale Uwe Wächter, während Sebastian sich gegen Waldemar Fromm und Sebastian Edel durchsetzte. Das Finale gestaltete Sebastian durch seine harten, aber dennoch präzise Angriffsbälle aktiv mit und ließ Gerd erst gar nicht ins Spiel kommen und sicherte sich somit für ein weiteres Jahr den Vereinsmeistertitel.

Auch im Doppel errang er – nach Partnerzulosung – den Titel zusammen mit Jens Knödler. Das Duo Rapp/Knödler schlug die Kombination Schmidt/Fromm im Finale mit 3:1 Sätzen.

Die Trostrunde im Einzelwettbewerb der in der Vorrunde ausgeschiedenen Spieler gewand Jens Knödler im Finale mit 3:1 Sätzen gegen Simon Müller.

Im Anschluß an die Vereinsmeisterschaften ging es zügig unter die Dusche, denn das Grillfest bei Dieter wartete schon sehnsüchtig auf die erfolgreichen Sportler.