Lehre des 2. Spieltages: Wer das Doppel nicht ehrt …

TTC Oppau : TTV Neustadt 5:9

Während des gemeinsamen Essens beim Oppauer Griechen nach dem Spiel waren sich Gastgeber und Gäste einig: Ouzo passt hervorragend zu gegrillter Leber. Neben dieser kulinarischen Erkenntnis nun zu der spielerischen: Die Doppel waren das ausschlaggebende Element für den ersten Sieg unserer ersten Mannschaft in der noch jungen Saison.

Die Duos Sebbi/Andy, Jonas/Waldemar sowie Hakan/Marius liefen früh heiß, ließen dabei aber nichts anbrennen und sorgten für eine 3:0-Geamtführung. Mit diesem Polster im Rücken startete Sebbi in sein Einzel gegen Volker Wittmer. Dieser konnte seine Angriffsschläge gegen den sicheren Neustadter selten durchbringen und auch die Noppen brachten nichts ein, so dass das Spiel mit 3:1 an Sebbi ging. Bei Jonas lief es weniger glücklich, denn Marco Buchert spielte sehr druckvoll und holte den ersten Einzelsieg für Oppau.

Danach trat das mittlere Paarkreuz an die Platte. Während Hakan Mannschaftsführer Stefan Sattel gegenüber stand, traf Andy auf Stefan Kirrstetter. Hakan hatte seine Mühe mit Sattels Aufschlägen aber auch dieser konnte die knallharten Vorhandtops des Neustadters selten Blocken. So kam es zu einem offenen Schlagabtausch der 3:2 zu Gunsten des Oppauers endete. Andy konnte Kirrstetters Angriffsbälle sicher entschärfen und schaffte einen konzentrierten 3:0-Erfolg.

Das hintere Paarkreuz aus Neustadt war an diesem Abend in auffälliger Topform. Walde kämpfte Marvin Weiß mit 3:2 nieder, der einige fernsehreife Abwehr- und Gegenschussbälle zum besten gab. Marius gewann mit 3:1 gegen den sicheren Dr. Richter und erreichte damit, zur Freude des ganzen Teams, seinen ersten Einzelerfolg im Trikot des TTV.

Damit stand, wie auch gegen Burrweiler, ein 7:2 in der Gesamtwertung auf der Anzeigetafel. Dass daraus doch noch ein 8:8 erwachsen kann, musste die Erste vergangene Woche erfahren; man war also gewarnt. Und es wurde auch nochmal knapp.

Zwar konnte Sebbi auch sein zweites Einzel bravourös gegen Buchert gewinnen (kurios und mit Seltenheitswert: ein 0:10-Satz-Rückstand für den Neustadter), jedoch gingen in der Folge drei Einzel an Oppau. Jonas fand gegen Wittmers Noppen kein Mittel, Andy bekam Sattels Aufschläge nicht in den Griff und Hakan fand gegen Kirrstetter zu spät ins Spiel. Neustand 8:5.

Doch auf das hintere Paarkreuz war einfach Verlass. Walde brauchte gegen Dr. Richter einige Zeit um sich auf dessen Blockspiel einzustellen, konnte dann aber mit hohem Energieaufwand und Kampfgeist immer mehr das Spiel dominieren. Auch Marius am Nebentisch lag in Führung. Walde beendete das Match dann mit 3:1 und somit gewann die Erste insgesamt mit 9:5.

Nach diesem Sieg platziert sich die erste Riege des TTV vorerst auf einem oberen Tabellenplatz. Der Sieg gegen die Oppauer, die der Stärke nach in der 2. Pfalzliga auf den Plätzen 3-4 einzuschätzen sind, gibt dem jungen Team Auftrieb und verspricht Beginn einer spannende Saison zu werden. Volker Wittmer äußerte beim Verzehren der griechischen Leber zudem treffend: „Wir alle haben Spaß am Spiel und das ist die Hauptsache!“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.