TTC Speyer – TTV Neustadt II 5:9

Zum 1. Spiel der Rückrunde, Zwischenstopp in Speyer und einem 9: 5 Sieg geht’s weiter zu Wurstsalat, Pommes, Schnitzel, Griechische Pfanne, Fleischkäse, sowie Hawaiitoast .

 

LIEBE GEHT DURCH DEN MAGEN

 

Auch wenn uns der Gedanke von Noppen, Vorhand und oder Rückhand nicht immer gleich gedanklich verlässt.

 

Auf diesem Weg noch mal ein herzlich Willkommen an Oliver Triemer und deren Frau, die uns tatkräftig auch mit Tipps beim Spiel unterstützte. Dankeschön.

 

Fazit zum Spiel

 

Fürs ERSTE wars OK – Der ein oder andere hat sich klar mehr vorgestellt..  Das kommt beim nächsten Spiel . SICHER !!

 

Guts Nächtle

 

MF

 

Uwe Wächter

3 Kommentare
  1. klaus
    klaus says:

    Hiermit spreche ich euch meinen Glückwunsch zum Sieg aus, verleihe aber auch gleichzeitig meiner Verwunderung über eure gewöhnungsbedürftigen kulinarischen Ansprüche Ausdruck.

    Sportliche Magerkost habe ich bei euren Auftritten an der Platte zum Glück noch nie gesehen.

    Beim Verzehr von Wurstsalat, griechischer Platte, Schnitzel, Pommes und Flesichkäse zeigt ihr ebenfalls eure Abneigung gegen Magerkost.

    Da hat man als Außenstehender schon den Eindruck, dass eure kulinarischen Ansprüche weitaus geringer sind, als eure sportlichen.

    Gut für den Zuschauer sportlicher Ereignisse, eher anstrengend für den Leser eurer Speisekarte.

    Dass aber im Jahr 2020 noch Toast Hawaii auf dem Speiseplan steht, bzw. dass es in diesem Jahrzehnt überhaupt noch Lokale gibt, die dieses inzwischen als ungenießbare Speise eingestufte Mahl immer noch zubereiten und anbieten, ist erstaunlich.

    Eine Küche, die dieses (Scherben) Gericht heute noch dem Gast anbietet, lebt noch in einer Zeit, in der selbst die Gummistiefel noch aus Holz waren.

    Was muss man ein kulinarischer Barbar sein, um so etwas zu vertilgen? War wenigstens die eingelegte Piemontkirsche in der Mitte lecker und kernlos?

    Also eure Geschmacksrezeptoren müssen stark mit Hornhaut bedeckt sein, um bei Toast Hawaii eine positive gustatorische Wahrnehmung zu haben.

    Hättet ihr auf euren Schlägern den gleichen Belag wie auf eurer Zunge, würdet ihr in keiner Liga der Welt auch nur eine Wurst vom Teller ziehen.

    Um so bewundernswerter eure sportlichen Leistungen, ob dieser Belastung für eure Körper.

    Mit den besten Wünschen für euren Verdauungstrakt

    Klaus

    Antworten
  2. Uwe Wächter
    Uwe Wächter says:

    Guten Morgen mein lieber Klaus,
    die eingelegte Piemontkirsche war ein Traum !! Kernlos wie erbarmungslos an der Platte . Komplette Sicherheit und Kontrolle bei jeder Situation — wie ein Barbar im Gefecht.

    Zur Info — Autohof Schwegenheim — Frneitags 23.00 Uhr — umgeben von TT-Spieler, Brummifahrer und gut aufgelegten Bedienungen spürt man noch die Freiheit von NORMALEN DINGEN , so auch kulinarisch .

    Keine Rohkost, Laktosefrei oder irgend ein Produkt, das seltsamerweise plötzlich schädlich für alles sein soll..

    Ne, ne mein Lieber — das passt schon .

    Mit sportlichen Grüßen

    Uwe

    Antworten
    • klaus
      klaus says:

      Naja, lieber Uwe, wenn’s auch noch handgeklöppelt, ausm Eine-Welt-Laden, Fair-Trade, nachhaltig und ohne Kinderarbeit ist, darf’s das nächste mal gerne auch ein Lewwerworscht Brot mit Nutella sein. 🙂

      Mahlzeit

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.