Sieg gegen TTC Brücken – Die Erste ist wieder in der Spur

TTV Neustadt : TTC Brücken   9:3

Lag es am motivierten Training? Am Rückenwind durch den Sieg gegen Kandel? An unserer Unterstützerin Uli oder am Geburtstag von Andi? Wahrscheinlich von allem ein wenig. Das Samstagabendspiel gegen die Gäste aus Brücken hätte aus neustadter Sicht besser nicht laufen können.

Drei Doppelsiege zu Beginn legten den Grundstein für den zweiten Saisonsieg. Und das gegen ein starkes Team aus der oberen Tabellenhälfte. Die Zeichen standen ganz klar auf Angriff und so spielten der Hausherren mutig und aggressiv auf. Die Brückener fühlten sich durch diesen unerwarteten Start etwas überrumpelt und wollten im Einzel die Wende einleiten. Doch unser Frontmann Sebbi hielt dagegen. Mit variablem Spiel und weichen Spins schaffte er es die harten Bälle von Daniel Stucky zu parieren und siegte mit 3:0 . Während dessen fand Jonas gegen Volker Altschuk nicht richtig in sein Spiel. Trotz gutem Kampf musste er sich dem mit zunehmender Spieldauer immer sicherer aufspielenden Kontrahenten mit 1:3 geschlagen geben.

Im mittleren Paarkreuz zeigte der sich ewig jung fühlende Oli in bestechender Form. Kai Lothschütz hatte nach den ersten Sätzen immer weniger Chancen seine harte Vorhand einzusetzen. Mit cleverer Taktik holte der Neustadter das Spiel mit 3:2 nach Neustadt. Andy P sah sich derweil Aufschlagspezialist Wolfgang Simon gegenüber. Dank dessen gefährlichen Aufschläge und aggressivem Vorhandspiel siegte der Brückener mit 3:1.

Im hinteren Paarkreuz wurde es wieder kämpferisch. Gerd duellierte sich mit dem jungen Luca Steinmann und Andi R lieferte sich ein spannendes Halbdistanzduell mit Thorsten Mootz. Nachdem Gerds Vorhand eine anfängliche Unsicherheit ablegte, schlugen seine Schüsse richtig ein. 3:1 für den Neustadter Routinier. Mootz machte es gegen Andi R recht clever, leistete sich kaum Fehler und gewann ebenfalls mit 3:1.

Zwischenstand 6:3 für Neustadt. Da ging doch nicht etwa was gegen den Favoriten? Trotz Optimismus wollten unsere Jungs den Tag nicht vor dem Abend loben. Doch wie macht man es, wenn man motivationstechnisch extrem heiß ist, nicht zu überdrehen? Die Antwort lieferte unser Capitano, durch regelmäßiges Ansitzen im Jägerhochsitz in annähernd pulslosem Ausharren geschult.

Sebbi zeigte wie auch im ersten Spiel eine bewundernswerte Sicherheit in seinem Spiel und die Fähigkeit, kleine Punkte zu „klauen“. Er besiegte Altschuck mit 3:1 und das trotz einiger Rückstände im Satz. Auch Jonas wollte im zweiten Spiel glänzen und tat dies in hervorragender Weise gegen Stucky, der auch gegen „The Wall“ Reichling nicht in sein berüchtigtes Konter-Schuss-Spiel fand. Der Neustadter konnte das Spiel in drei Sätzen für sich entscheiden.

Den Entscheidungspunkt konnte nun Oli gegen Simon holen. Trotz oder vielleicht gerade wegen einer vorangegangenen Wanderung im Pälzer Wald, biss sich Oli ordentlich und mit freiem Kopf in das Spiel. Im letzten Satz zeigte er bestes Tischtennis, schaffte den Fünfsatzsieg und errang damit den letzten Punkt zum 9:3-Erfolg seines Teams.

Die Erste ist dabei sich in der Liga zu stabilisieren. Beim Griechen schaffen die Jungs das ja schon länger, aber nun gibt es auch spielerische Erfolge 😉. Gemeinsam mit den jederzeit entspannten Brückenern ließ man den Abend ausklingen und freute sich über den Erfolg. So kann es weitergehen.

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.