Wie war das noch mit der Fahrradkette – Pokalauftritt der Zweiten nicht ganz geglückt

Ungewöhnliche Uhrzeit für Tischtennis – so empfand es die zweite Herrenmannschaft als man gegen 12:30 Uhr in Richtung Wörth zum Treffen der letzten Vier im Pokalwettbewerb aufbrach. Vor Ort warteten schon (oder trafen kurz nach uns ein) mit dem ASV Harthausen, TTC Germersheim und TSG Haßloch Gegner, die man aus direkten Ligaduellen in der Bezirksliga bereits kannte.

Das Los entschied kurz vor 14 Uhr, dass man sich im Halbfinale mit dem in dieser Spielzeit noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Haßloch duellieren muss. Der Auftakt gelang der zweiten Mannschaft, denn Gerd als auch Uwe gewannen ihre Spiele nicht problemlos, aber definitiv überzeugend. Herauszuheben ist hier aber klar Uwe, der den Spitzenspieler der TSG Haßloch mit seinen Treibschlägen stets im Griff hatte. Weniger überzeugend agierte dann Sebastian gegen Frank Schuster, denn er wurde regelrecht „geschustert“. Es ging also mit einer nicht unbedingt erwarteten 2:1-Führung ins Doppel.

Gerd und Sebastian traten gegen Hoffmann/Nicklas an, die in den letzten zwei Jahren zusammen nur ein Doppel verloren hatten – in der Vorrunde gegen Gerd und Sebastian. Die Neustädter kamen auch gut ins Spiel und konnten den ersten Satz sichern und lagen im zweiten Satz auch mit 9:5 in Front. Wenn man das schreibt, dann ist meist klar was kommt. Der Satz konnte nicht gewonnen werden und Satz 3 ging ebenfalls nach Haßloch. Tja, was soll man sagen: Satz 4, Neustadt führt wieder 9:5 und verliert auch diesen Satz.

Gerd konnte in seinem zweiten Einzel die Noppen passend einsetzen und gewann auch sein zweites Einzel gegen Thorben Hoffmann. Sebastian und Uwe mussten sich trotz gutem Spiel ihren Gegnern geschlagen geben und am Ende stand eine 3:4 Niederlage als Endergebnis fest.

Fest stand auch, dass sich die Neustädter einig waren, dass man diese Niederlage hätte vermeiden können, wenn man im Doppel die Sätze mal zu gemacht hätte. Aber hätte hätte Fahrradkette….man braucht ja auch noch Ziele für 2020!

Haßloch setzte sich im Finale mit 4:1 gegen Germersheim durch. Eine Gratulation an dieser Stelle nach Haßloch!

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.