Saisonvorbereitung in Grenzau: Schwitzen – Lernen – Genießen

In Grenzau kennt man ihn: Michael Beck. Seit vielen Jahren kommt der Neustadter nun schon ins idyllische Brexbachtal. Bereits bei der Anmeldung an der Rezeption des Tischtennishotels Zugbrücke Grenzau brauchte Michael, genannt Michel, seinen Namen nicht mehr nennen. Der Hotelbesitzer erkannte ihn in der Lobby, der Cheftrainer wählte ihn zum Vorspielen der Übungen im Training aus, die Grenzauer Profis klatschten ihn nach ihrem gewonnenen Bundesligaspiel persönlich ab. Aber auch beim Rest der Truppe fanden sich etliche Wiederholungstäter. Mit von der Partie waren Uli, Oli, Sebastian, Dieter, Uwe und Andy sowie der ehemalige Vereinskamerad Fabian mit Carina.

Warum die TTVler jedes Jahr nach Grenzau fahren? Die Mischung aus Training, Gemeinschaft, Wellness und hervorragendem Essen bietet die perfekte Vorbereitung für die kommende Runde plus Erholung. An diesem Wochenende konnte jeder seinen Neigungen nachgehen. Während die einen den Tag in aller Frühe mit einem Cappuccino einleiteten, lagen andere noch im Tiefschlaf und träumten vom bevorstehenden Training. Doch vieles lief auch gemeinsam: Strawberryflip und Gegentopspin am Tisch, das Studieren des fantastischen Buffets, die abendlichen Gespräche mit Gin-Verkostungen und ein Bowlingturnier.

Zur Abrundung des Wochenendes besuchte die Gruppe das erste Bundesligaspiel der Grenzauer gegen Werder Bremen, die mit dem amtierenden Vizeweltmeister Matthias Falck anreisten. Sehr zur Freude der Zuschauer ging das Spiel über die volle Distanz und bot einiges an Dramatik. Schlussendlich bezwang Grenzau, angeführt von Ex-Nationalspieler Patrick Baum, die Bremer mit 3:2 im Schluss-Doppel. Die Halle bebte und einer freute sich über den Sieg so sehr, dass er beide Hände in den Himmel riss: Unser Michel.

Grenzau, wir kommen wieder 😊

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.