Ohne Trainerwechsel,mit Schiefstand, HAUSAUFGABEN erledigt

Speyer rückte ohne 1 und 2 an . Neustadt 2 war von Anfang an konzentriert und man spürte sofort, owe das gibt heute für Speyer auf die Mütze. Aufgrund der aktuellen Spiele in der Bezirksliga, war für uns klar, es geht nur Vorwärts !!!

Doppel 1 und 2   mit trockenen Trikot zurück zur Spielerbank

Doppel 3   Unser Andreas erlitt 3 Stunden vor Spielbeginn einen Hexenschuss , man kann es aus Schiefstand Nummer 2 nennen.  Es ging zum Punkt nach Speyer, was dann auch der einzigste war

Gerd und Sebastian

Hausaufgaben erledigt

Uwe und Andreas

Hausaufgaben erledigt

 

Alex und Doc

 

Hatten meiner Meinung nach die unangenehmsten Gegner, aber Hausaufgaben gemacht .

 

Irgendwo gegen 21.00 Uhr war das Spiel dann zeitlich rum .

 

Bellheim wir kommen !!!!!

Ein Dankeschön an Klaus B. , der uns in der Tat zum Spiel besuchte. Es war sehr angenehm zum FACHSIMBLE.

Von dieser Stelle GUTE BESSERUNG an Elmar, der sich am Nachbartisch beim internen Duell am Fuß verletzt hat . Stand Aktuell konnte er ohne OP das Krankenhaus wieder verlassen .

 

MF

 

Uwe Wächter

 

 

1 Antwort
  1. Klaus
    Klaus says:

    Hexenschuss und Schiefstand getrotzt-Gegner in Rekordzeit versenkt

    Spektakuläres gab’s nicht zu sehen, dafür war die Dominanz zu groß.

    Einziges Fazit für den Aussenstehenden: Antitop-Beläge sollten verboten werden.

    Beim Verfolgen von Spielen, bei denen solche Kunsthandwerker zugange sind, kann man bei keinem einzigen Schlag erkennen, wie er letztendlich zustande gekommen ist.

    Das soll die Leistung der Akteure nicht schmälern, nötigt aber dem Zuschauer Kopfschütteln und Verwunderung ab.

    Schwach besaiteten Menschen sollten wegen drohender, massiver Albtraumgefahr vor der Verfolgung solcher Matches unbedingt einen Arzt ihres Vertrauens aufsuchen.

    Ansonsten wurde dem neutralen Zuschauer der Eindruck vermittelt, dass die Lust auf ein kühles Bierchen und der Hunger auf ein leckeres Gyros die Mannschaft zu diesem kurz-und schmerzlos Prozess trieb.

    Fazit: Minimax-Prinzip . Minimaler Aufwand (kein Trainerrauswurf, keine orthopädischen Hilfsmittel), aber maximaler Erfolg (siehe Ergebnis).

    Aber natürlich steht über allem mein Genesungswunsch für den Sportkameraden, der sich am Nebentisch übelst den Fuss verdreht hat. Schnelle Genesung!

    Sportliche Grüsse
    Klaus

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.