News des 19. Spieltages: „Wir sind Meister!!!“

TTV Neustadt : TTV Edenkoben 9:6

Mit einem Sieg gegen den TTV Edenkoben hatte die Erste Equipe gestern die Möglichkeit sich die Meisterschaft in der 2. Pfalzliga vorzeitig zu sichern. Die Edenkobener dagegen benötigen zur Zeit jeden Punkt, da sie stark abstiegsgefährdet sind. Das Spiel hatte also durchaus Endspielcharakter und versprach somit ordentlich Spannung. Zum Leidwesen der Ersten musste das Spiel aufgrund der belegten Böbig-Halle stattdessen in Edenkoben stattfinden. Zudem fehlte Marius verletzungsbedingt im mittleren Paarkreuz. Doch auch ohne Heimvorteil ging es konzentriert zur Sache und mit Andi Rapp sprang ein starker Ersatzmann in die Bresche.

Die Doppel von Sebbi/Andy, P. sowie Jonas/Walde verliefen positiv und ergaben eine 2:0-Führung. Hakan und Andi R. verloren durch die Noppen-Angriffskombination ihrer Gegner Faden und Spiel. Zwischenstand also 2:1 für Neustadt.

Die folgenden Einzel starteten mit der Begegnung Sebbi gegen den beherzt zur Sache gehenden Daniel Weyhing. Die neustadter Angriffsmaschine tat sich gegen das sichere Blockspiel des Edenkobener Bollwerkes schwer und lief gleich zu Satzbeginn einem Rückstand hinterher. Weyhing spielte extrem sicher, bekam aber mit den zunehmend variabler gespielten Bällen Sebbis nicht zurecht. 3:1 siegte die Erfahrung gegen die Jugend. Am Nebentisch lieferte Jonas eine fast fehlerfreie Vorstellung gegen Ralf Günthner, der zudem durch eine Verletzung gehemmt war. Ein klares 3:0 war die Folge.

Im mittlere Paarkreuz agierte Andy P. gegen Peter Kröger ebenfalls sehr kontrolliert, entschärfte dessen gefürchtete Vorhand-Inside-Out-Bälle und gewann mit 3:0. Die Partie der Namensvetter am Nebentisch verlief ebenfalls recht einseitig, allerdings zugunsten der Edenkobener Seite. Hakan konnte sein Topspinpiel gegen den an diesem Abend stark aufspielenden Hakan Yozgat nicht aufziehen und ging mit 0:3 baden.

Dann war das hintere Paarkreuz an der Reihe. Walde, äußerst fokussiert, ließ Alois Bernhart kaum Chancen seine scharfen Blockbälle anzuwenden, zu genau platzierte er seine temporeichen Spins auf der gegnerischen Tischhälfte. Ein weiteres 3:0 ging auf das Konto des TTV Neustadt. Andi R. hatte seinen Gegenüber, Ergit Krueziu, im ersten Satz noch im Griff, dann jedoch steigerte dieser seine Aggressivität und siegte mit 3:1. Zwischenstand nach Gesamtpunkten: 6:3 für Neustadt.

Die zweite Spielhälfte startete überraschend mit einem kampflosen Sieg Sebbi´s gegen den mit seiner Verletzung kämpfenden Günthner. Gute Besserung an dieser Stelle an Ralf. Die Partie von Jonas gegen Weyhing verlief unheimlich spannend. Der junge Edenkobener schaffte es eine 2:0-Rückstand aufzuholen und Jonas in den Entscheidungssatz zu zwingen. In diesem hatte der Neustadter das Pech, in Form von 4 Netz- bzw. Kantenbällen, auf seiner Seite und verlor mit 9:11.

Auch Andy P. tat sich in seinem zweiten Einzel schwer. Yozgat setzte seine schon gegen Hakan begonnene Serie fort und versenkte einen Schuss nach dem anderen. 3:1 siegte das Edenkobener Urgestein. Unser neustadter Hakan machte es auf der anderen Seite besser und ließ Kröger das ein oder andere Mal ins Leere laufen. Er schaffte ein für den weiteren Spielverlauf wichtiges 3:1.

Das lauteste Spiel des Abends begann an Tisch 2 um 21:35 Uhr. Walde traf sich zum heißen aber immer fairen Fight gegen Krueziu. Der Neustadter spielte dominant, konnte den letzten punktbringenden Topspin aber nicht immer auf die Platte setzen. So gewann Krueziu den Entscheidungssatz mit 14:12 und damit auch das Spiel. Insgesamt stand es nun 8:6 und am Nebentisch hatte Andi R. gerade den ersten Satz gegen Bernhart verloren. Es roch also nach Schlussdoppel, knappem Spielverlauf, zitternden Nerven, schweißtreibenden Ballwechseln, psychologischen Maßnahmen, verspäteter Dusche und kalter Küche im Jägerbräu. Doch Andi Rapp stellte seine Nervenstärke unter Beweis und besiegte sogar seine vermeintliche Noppenallergie indem er Bernharts Blockbälle mit satten Konterbälle beantwortete. Unter dem Jubel seiner Mitspieler siegte er mit 3:1 und machte damit die Meisterschaft klar.

Ein toller Erfolg für die Erste und den TTV Neustadt, der damit das erste Mal in der Vereinsgeschichte durch einen Meistertitel in die 1. Pfalzliga aufsteigt. In Gedanken bei der Party immer mit dabei ist auch Marius, dem wir sehr wünschen dass er schnell wieder auf die Beine kommt. Im letzten Rundenspiel des Jahres gegen den TTF Frankenthal am kommenden Samstag in heimischer Halle kann der TTV also entspannt antreten, will sich aber weiterhin hochmotiviert aus der Runde verabschieden.

1 Antwort
  1. Klaus
    Klaus says:

    Nie mehr zweite Liga, olé olé !!!

    Meine allerherzlichsten Glückwünsche zu eurem Meisterstück.

    Ich denke, die Truppe mit den größten Kampfschweinen hatte zum Schluss verdient die Nase vorn. In ganz vielen engen Matches Gras gefressen und am Ende immer wieder das Quäntchen besser als die Gegner. Freut mich, dass ihr euch nun auch dafür belohnt habt.

    Hoffentlich steigen nun die Eintrittspreise in der nächsten Saison nicht ins Unermessliche.
    Wenn es mir irgendwie möglich ist, werde ich nächsten Samstag beim Schaulaufen mal vorbei kommen. Mit Frankenthal kommt ja nochmal ein richtig starker Gegner und ich hoffe, dass ihr in gewohnter Manier noch mal alles gebt.

    Bis dahin

    Herzliche Grüße

    Klaus

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.