Knappe Heimspielpleite der Ersten: Aufholduell gegen den TTC Oggersheim

Die 9:6-Niederlage gegen die Gäste aus Oggersheim schmeckte ein wenig bitter, da der spannende Aufholkampf in der Endphase der Partie knapp scheiterte. Oggersheim führte in Spielen bereits mit 8:3 und sah wie der sichere Sieger aus. Doch dann verlieh Jonas‘ Sieg gegen Maragioglio den Kameraden noch einmal Auftrieb. Walde wuchs über sich hinaus, bezwang den schon auf Sieg eingestellten Gailing und Andy siegte im Duell gegen Linksklatsche Skolut. Auf einmal stand es nur noch 8:6. Zudem führte Hakan mit 2:0-Sätzen gegen Huber. Es roch also stark nach Abschlussdoppel – die Freude aller Hausmeister. Das Blatt drehte sich jedoch abermals: Huber drehte die Partie und siegte im Entscheidungssatz. Damit endete die Partie mit 9:6.

Unsere Spieler in der Einzelkritik:

Sebbi „The Gun“ Rapp: Enorm druckvoll mit 3:0-Sieg gegen Reckers und knapper 1:3-Niederlage gegen Rief. Der Neustadter Frontmann überzeugte wieder mit temporeichem Spiel, knabberte nach dem Match noch ein wenig am mit spielentscheidenden Aufschlagfehler gegen Oggersheims Nr.1. Der Mann bleibt trotzdem weiterhin in der Spur und sorgt für wichtige Punkte.

Fabi „JD“ Pahl: Hing krankheitsbedingt noch in den Seilen. War beim 0:3 gegen Rief chancenlos, zeigte beim 1:3 gegen Reckers vereinzelt guten Aktionen, blieb aber unter seinen Möglichkeiten. Pushte seine Mitspieler immer wieder von außen. Noch ein wenig Kamillentee, eine Mütze voll Schlaf, ein wenig mehr Kleber auf dem Holz und dann läuft´s im nächsten Spiel wieder.

Jonas „The Wall“ Reichling: Beim 2:3 gegen Gailing noch knapp vorbei, beim 3:2 gegen Maragioglio sehr überzeugend. Schöne Vorhandralleys und sichere Rückhandblocks führten ihn zum Sieg. Gerade in den Endphasen der Sätze bleibt er konzentriert. Starke Leistung!

Walde „China serve“ Fromm: Gegen Maragioglio ein zu schnelles 0:3, aber toller Kampf gegen Gailing mit einem verdienten 3:1-Erfolg bei dem der Vorhand-Topspin saß wie eine Eins. Der Mann ist immer wieder für Überraschungen gut.

Andy „Head in the clouds“ Pichler: einer planlosen 0:3-Niederlage gegen Huber folgte ein 3:1-Aufbäumen gegen Skolut. Nicht sein bester Tag, dafür kämperisch auf Augenhöhe.

Hakan „Ice man“ Tetik: Siegte routiniert mit 3:2 gegen Skolut und verlor unglücklich gegen Huber im Entscheidungssatz. Lewwe geht weiter Junge!

Doppelkritik: Sebbi und Andy klauten gegen Maragioglio/Reckers Satz um Satz, brauchten dazu ein wenig Routine, Dusel einschließlich Unterschnitt und fertig war der 3:2-Erfolg. Fabi und Walde hielten gegen Angriffsduo Rief/Skolut wacker mit, verloren aber mit 1:3. Jonas und Hakan hatten gute Chancen im Spiel gegen Gailing/Huber, zogen aber auch mit 2:3 den Kürzeren.

Betrachtet man das Spiel vergleichend mit der Vorrunde (1:9-Niederlage), so sind klare Aufwärtstendenzen auszumachen. Die Erste hält auch mit den Aufstiegskandidaten ordentlich mit. Und Spaß hat die junge Truppe auch nach solchen Spielen. Danke an Außencoach Marius, ans Poseidon für das außerplanmäßig mitternächtliche Mahl und an Oli für den Absacker im Altbau. Wir freuen uns schon auf das kommende Auswärtsspiel am nächsten Sonntag in Mutterstadt.

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.